Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:web5:create_sites

Webseiten erstellen

StudioLine stellt für jede Projektgröße einer Website Ihren idealen Partner dar. Soll Ihre Website nur eine kleine Anzahl von Seiten und Dateien enthalten, ist kein erhöhter Planungsaufwand vonnöten. Sie können eine Organisationsstruktur später hinzufügen, je nachdem wie sich Ihre Website entwickelt.

Im Gegensatz dazu wird erhöhter Planungsaufwand bei großen Websites dann nötig, wenn in mehreren Unterabschnitten, mit über 100 oder sogar mehreren tausend Seiten und damit verbundenen Bildern, Media-Objekten und anderen Ordnern gearbeitet wird. Mit StudioLine sind Webagenturen nun in der Lage, durch das Organisieren aller miteinander verbundenen Dateien in Ordnern auf einfachem Weg große Projekte oder eine Vielzahl von Kundenseiten zu betreuen.

Die Auswahl der Namen

Projekt-, Seiten-, Bilder- und Ordnernamen werden StudioLine-intern vergeben. Dabei können beschreibende Namen jegliche gewünschte Zeichen (also beispielsweise auch Sonderzeichen) enthalten. Diese Freiheit bei der Zeichenwahl in Kombination mit einer durchdachten Auswahl sinnvoller Wörter macht das problemlose Finden einer bestimmten Seite oder eines einzelnen Bildes mit Hilfe der Suchfunktion von StudioLine zum Kinderspiel.

Beim erstmaligen Publizieren einer Seite legt StudioLine selbständig gültige und dauerhafte Namen für den Webserver an. Dabei gleichen diese externen Namen, die für den Anwender meistens unsichtbar bleiben, stark den anfänglich intern vergebenen.

Der Vorteil durch das Trennen von intern und extern vergebenen Namen wird spätestens dann offensichtlich, wenn der Projektumfang wächst, oder sich die komplette Struktur des Projekts ändern sollte. Mit dem StudioLine Explorer erhält ein Webmaster die Freiheit, Objekte umzubenennen, oder diese in Ordner umzustrukturieren — selbst wenn die Website schon eine beträchtliche Zeit zuvor publiziert wurde. Der extern vergebene Name und die Webadresse (URL) werden von diesen Maßnahmen nicht betroffen. Der Rang in den Suchmaschinen wird so gewahrt und die Bookmarks (Internet-„Lesezeichen“) der Besucher bleiben gültig.

Organisieren in Ordnern

Projekte

Die meisten Anwender werden nur eine kleine Anzahl an Projekten zu pflegen haben, für die sie keine Projektordner benötigen. Haben Sie jedoch mehrere Kunden, von denen einige jeweils noch ein Intranetprojekt, ein Testprojekt und eine Produktions-Internet-Website unterhalten, dann können Sie für jeden Kunden einzeln separate Ordner erstellen, um alle dazugehörigen Projekte zusammenzuhalten.

Layoutvorlagen

Wenn Sie mehrere Projekte jeweils mit unterschiedlichen Layoutvorlagen zu pflegen haben, bietet es sich an, Ihre eigenen Vorlagen jeweils in Ordnern getrennt nach Kunde bzw. nach Projekt zu organisieren.

Seiten

Das Gruppieren von zusammengehörigen Seiten in Ordnern hilft Ihnen, Ordnung in ein großes Projekt zu bringen oder automatische Navigationslinks zu benutzen.

Bildarchiv

Bildarchivordner können erstellt werden, um Kunden, Projekte, Themengebiete, Handhabung oder sogar Zeitabschnitte darzustellen. Die beste Organisationsform für Sie wird dabei von der Art der Bilder abhängen, die Sie über die Zeit sammeln. StudioLine besitzt eine überaus effektive Suchfunktion zum Auffinden von Bildern quer durch alle Ordner. Sorgfältig ausgewählte Beschreibungen für Ihre Bilder - z. B. mit Schlagwörtern - gewährleisten das sofortige Auffinden.

Publikationsprofil (FTP Profil)

Das FTP-Profil legt den Server und die Verzeichnisse fest, auf dem die Seiten veröffentlicht werden sollen.

Eine große Website in Abschnitte teilen

Große Websites werden oftmals von einem ganzen Webteam gepflegt. Einzelne Abschnitte davon, wie z.B. Produkte und Service, Kundenunterstützung oder Public Relations können verschiedene Anforderungen oder einen ganz bestimmten „Look & Feel“ haben. Mit StudioLine kann man jeden Abschnitt einer Website als eigenständiges Projekt behandeln. Durch diese Vorgehensweise kann jeder Abschnitt auf verschiedenen Layouteinstellungen basieren und von eigenständigen Arbeitsplätzen aus gepflegt werden.

Erstellen eines Projekts

Zum Erstellen eines neuen Projekts wählen Sie „Projekt / Neu“ aus dem Menü „Datei“ aus. Anschließend wählen Sie eine der Vorlagen für Ihr Projekt aus. Wenn Sie in der Liste eine Vorlage auswählen, wird auf der rechten Seite des Fensters eine Vorschau angezeigt. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „Weiter“. Geben Sie nun Ihrem neuen Projekt einen Namen.

Nach dem Erstellen des Projekts wird automatisch der StudioLine Explorer geöffnet, der Ihnen die bereits angelegten Seiten im Projekt anzeigt. Jetzt können Sie alle Seiten öffnen, um sie zu bearbeiten, oder auch neue Seiten dem Projekt hinzufügen.

Sie können auch bestehende Seiten umbenennen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Seitennamen in der Projektliste klicken. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem Sie einen neuen Namen eingeben können.

Überlegungen zum Publizieren

Sobald ein Projekt fertiggestellt ist, muss es zum jeweiligen Ordner auf dem Webserver publiziert werden. Dazu werden die erforderlichen Daten im Publikationsprofil eingetragen.

Hinweis bezüglich des Verlinkens

Sind die Projekte an einem Arbeitsplatz, können Links (Verknüpfungen) zwischen den Seiten einfach durch Ziehen erstellt werden. Falls Projekte auf mehrere Arbeitsplätze verteilt sind (um z.B. große Projekte in einzelnen Abschnitten separat zu pflegen), müssen die entsprechende URLs eingegeben werden, um Seiten, die sich in verschiedenen StudioLine-Projekten befinden, miteinander zu verlinken.

de/web5/create_sites.txt · Zuletzt geändert: 2013/11/13 09:39 (Externe Bearbeitung)